Allgemeine Geschäftsbedingungen

– Janine Hanrath –

§ 1
Geltungsbereich – Vertragsgegenstand

Unsere AGB gelten für die Teilnahme an allen von uns angebotenen Leistungen (Bootcamp, Personal Training, Firmenfitness, Coachings) nach Maßgabe des zwischen uns und dem Teilnehmer/ Mitglied geschlossenen Vertrages.

Unsere AGB gelten sowohl gegenüber Verbrauchern als auch gegenüber Unternehmern, es sei denn, in der jeweiligen Klausel wird eine Differenzierung vorgenommen.

Gegenstand des Vertrages ist entweder die Mitgliedschaft als Aboinhaber oder die Teilnahme an einem bestimmten Kurs auf Basis von Einzeltickets oder 8er-/ 10er Karten

 

§ 2
Angebot und Vertragsschluss

Der Vertrag kommt aufgrund der Online Anmeldung des Teilnehmers/Mitglieds unter www.janinehanrath.de oder www.bootcamp-alsdorf.de mit seiner Emailadresse und schriftlicher Bestätigung per Email durch uns zustande. Anmeldungen zu Kursen werden grundsätzlich in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.

Kann eine Anmeldung zu einem Kurs nicht berücksichtigt werden, so wird dies umgehend mitgeteilt.
Anmeldung über Warteliste: Die Anzahl der Teilnehmer an einer Trainingseinheit ist begrenzt. Sobald die maximale Teilnehmerzahl für eine Trainingseinheit erreicht ist, kann das Mitglied sich über die oben genannten Internetseiten auf die Warteliste für eine Trainingseinheit setzen lassen. Das Mitglied erhält dann bis spätestens eine (1) Stunde vor Beginn der Trainingseinheit eine Nachricht, wenn ein Platz in der Trainingseinheit frei geworden ist und es an der Trainingseinheit teilnehmen kann; das Mitglied gilt dann als angemeldet und sein Mitgliedskonto wird mit einem Credit belastet. Nicht-Nutzung durch das Mitglied: Nutzt das Mitglied eine Trainingseinheit für die es angemeldet war nicht, erfolgt keine Gutschrift eines Credits.

 

§ 3
Entgelt und Zahlungsbedingungen

Der Mitgliedsbeitrag im Abo ist monatlich zu entrichten. Die Höhe richtet sich nach unserer jeweils zum Vertragsschluss gültigen Preisliste. Der Teilnehmer eines Kurses ist verpflichtet, das Teilnahmeentgelt vor Beginn des Kurses zu bezahlen.

Rechnungen sind sofort nach Zugang zu bezahlen. Der Teilnehmer/das Mitglied kommt spätestens 30 Tage nach Fälligkeit in Verzug. Dies gilt gegenüber einem Teilnehmer/ Mitglied, der Verbraucher ist, nur, wenn auf diese Rechtsfolge in der Rechnung ausdrücklich hingewiesen wurde. Für jede Mahnung nach Verzugseintritt können wir 3,- Euro als Auslagenersatz verlangen.

 

§ 4
Vertragsdauer – Kündigung

Die Mitgliedschaft beim Bootcamp besteht 3, 6 oder 12 Monate. Alternativ gibt es Einzel- oder 8er Tickets. Der Vertrag verlängert sich nicht automatisch.
Die Mitgliedschaft beim Firmenfitness beträgt 6 Monate. Personal Training & Coachings nach Absprache.

Eine Kündigung während der Vertragsdauer ist nur aus wichtigem Grund möglich, insbe- sondere wegen nachgewiesener (z. B. durch ärztliches Attest) dauerhafter Verhinderung an der Inanspruchnahme unserer Leistungen oder Wegzug an einen mehr als 20 km entfernten Ort.

 

§ 5
Haftung für Schäden

Unsere Haftung für vertragliche Pflichtverletzungen sowie aus Delikt ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Dies gilt nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit des Teilnehmers/Mitglieds, Ansprüchen wegen der Verletzung von Kardinal- pflichten und Ersatz von Verzugsschäden (§ 286 BGB). Insoweit haften wir für jeden Grad des Verschuldens.

Der vorgenannte Haftungsausschluss gilt ebenfalls für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen unserer Erfüllungsgehilfen.

Soweit eine Haftung für Schäden, die nicht auf der Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit des Teilnehmers/Mitglieds beruhen für leichte Fahrlässigkeit nicht ausgeschlos- sen ist, verjähren derartige Ansprüche innerhalb eines Jahres, beginnend mit der Entstehung des Anspruches.

Die vorgenannten Haftungsbeschränkungen gelten auch bei Verlust/Beschädigung von Sachen, die der Teilnehmer/das Mitglied für die Dauer des Aufenthalts zu uns mitgebracht hat.

Für selbstverschuldete Unfälle des Teilnehmers/Mitglieds haften wir nicht.

Empfehlung zur Gesundheit des Mitglieds
Janine Hanrath empfiehlt ihren Mitgliedern, ihre Sporttauglichkeit vor Trainingsbeginn durch einen Arzt ihrer Wahl überprüfen zu lassen.

 

§ 6
Rücktritt des Teilnehmers/Stornierung

Der Teilnehmer an einem Kurs, Personal Training, Firmenfitness und Coaching kann bis zu 24 Stunden vor Trainingsbeginn sein Training kostenfrei stornieren.

Bei Nichterscheinen zu Veranstaltungsbeginn oder bei Nicht Stornierung wird das volle Teilnahmeentgelt fällig, soweit der Teilnehmer nicht nach Absatz 1 zurückgetreten ist.

Ein Rücktritt von einem Vertrag, der die Mitgliedschaft bei uns begründet, ist nicht möglich.

 

§ 7
Rücktritt von Kursen

Wir sind berechtigt, aus wichtigem Grund vom Vertrag zurückzutreten, ungeachtet sonstiger Gründe, insbesondere, wenn:

für einen Kurs nicht genügende Anmeldungen vorliegen
der Kurs aus nicht von uns zu vertretenden Umständen abgesagt werden muss (Wetterverhältnisse, Demonstrationen, Brauchtumsveranstaltungen am Trainingsplatz)

Janine Hanrath informiert die Teilnehmer schnellstmöglich. In den vorgenannten Fällen werden bereits bezahlte Kursentgelte (Einzel und Kartentickets) voll zurückerstattet. Schadensersatzansprüche stehen den Teilnehmern nicht zu.

Ein Antrag auf eine beitragsfreie Stilllegung der Mitgliedschaft kann im Fall einer Schwangerschaft oder bei beruflich bedingter Abwesenheit vom Trainingsort oder einem anderen bei Vertragsabschluss nicht vorhersehbaren Grund, wenn eine solche Verhinderung voraussichtlich mindestens 4 Wochen andauert schriftlich angefragt werden. Eine Stilllegung kann immer nur für volle Mitgliedsmonate gewährt werden.

 

§ 8
Form von Erklärungen

Rechtserhebliche Erklärungen und Anzeigen, die der Teilnehmer/das Mitglied gegenüber uns oder einem Dritten abzugeben hat, bedürfen der Schriftform.

Janine Hanrath behält sich vor, während der Trainingszeiten Fotos und Videos aufzunehmen, um diese für Promotionzwecke zu nutzen. Die Teilnehmer werden vorab darüber informiert und haben jederzeit die Möglichkeit unter kontakt@janinehanrath.de einer Veröffentlichung zu widersprechen.

 

§ 9
Erfüllungsort – Rechtswahl – Gerichtsstand

Soweit sich aus diesem Vertrag nichts anderes ergibt, ist Erfüllungs- und Zahlungsort unser Geschäftssitz.

Für diesen Vertrag gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Ausschließlicher Gerichtsstand ist bei Verträgen mit Kaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögen das für unseren Geschäfts- sitz zuständige Gericht.